Kammeroper| Di. 20.11.18 | 20:00

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

"Beggar's Opera" von John Gay und Johann Christoph Pepusch

I.LubrichA.PopilarHeiko Steffens ist in punkto Musikarrangement ein Autodidakt. An seinem Uralt-PC (Baujahr 2006) und einem Programm zum Notenschreiben hat der Buxtehuder jetzt Stücke aus der "Beggar´s Opera“ neu arrangiert.

"The Beggar's Operea ist ein 1728 in London uraufgeführtes Stück von John Gay (Text) und Johann Christoph Pepusch (Musik).

Sie war eine Art der Gesellschaftssatire und setzte sich von den eher bombastischen Opern der damaligen Zeit ab. Bertold Brecht nutzte die Oper als Vorlage für seine 1928 in Berlin uraufgeführte Dreigroschenoper.

Heiko Steffens hat einige Jahre Akkordeonunterricht genommen und im Akkordeonensemble "Fliegende Finger" mitgespielt. "Warum nicht Beethoven und Tschaikowsky für diese Instrumente umschreiben", hat er sich damals gesagt.

Die Stücke für die "Beggar's Opera" neu zu erfinden, sei gar nicht so schwierig, meint Heiko Steffens, da das historische Original kein komplett durchkomponiertes Werk sei. Mit Ina Lubrich (links) und Alexandra Popilar (rechts) hat er zwei Sängerinnen gefunden, die seine Interpretation auf die Bühne bringen. Die beiden singen und spielen insgesamt neun Rollen.

Ina Lubrich

Die in Hildesheim geborene Sopranistin Ina Lubrich stammt aus einer Musikerfamilie. Bereits im Alter von vier Jahren sang sie bei ihrem Vater im Chor und bekam Geigenunterricht. Schon vor ihrem Studium sang sie als Solistin auf der Weltausstellung Expo und war Preisträgerin des Landestheaters für Niedersachsen.

Ina Lubrich absolvierte ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Hannover. Im Opernfach verkörperte sie bereits Rollen wie Zerlina, Fiordiligi oder Belinda.
Auftritte im Lied- und Oratorienbereich führten sie u.a. in die Schweiz, nach Polen, Schweden, Israel und Südafrika. Die mehrfach ausgezeichnete Sängerin stand bereits unter dem Dirigat von Jeffrey Tate, Claudio Vandelli und Marco Armiliato.

Alexandra Popilar

Die Nachwuchssängerin Alexandra Popilar stammt aus Buxtehude und studiert in Hamburg. Mit Heiko Steffens tourt sie als „Duo 27“ mit Gesang und Akkordeon durch Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis Stade. Sie interpretiert Schlager, Volkslieder und Klassik und bearbeitet Symphonic-Metal-Coverversionen für ihren Youtube-Kanal.


Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Di. 20. November 2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 9 | Gestern 117 | Woche 9 | Monat 1624 | Insgesamt 215930