Blues 'n Boogie | So. 07.05.17 | 18:00


Netzer & Scheytt

„Die Großmeister des klassischen Blues"

Pressefoto NetzerScheyttWas Musikwissenschaftler längst vermuteten, beweisen definitiv Netzer & Scheytt: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!

Für Musikexperten und Fans gelten die beiden Vollblutmusiker als die führende deutsche Formation der europäischen Bluesszene, wenn es um den klassischen akustischen Blues geht.

Jahrelang als Geheimtip gehandelt, hat sich das Oldtime Blues & Boogie Duo in den letzten Jahren eine Sonderstellung in der europäischen Bluesszene erarbeitet. Hiervon zeugen ca. 100 Konzerte pro Jahr im In- und Ausland, eine riesige Fangemeinde und euphorischste Pressestimmen (von „Weltklasse“ bis „Sprengen die Grenzen des europäischen Bluesfeelings“).

Heute sind Netzer & Scheytt bei den großen Festivals Europas ebenso gern gesehene Gäste wie bei Kulturzentren, Jazzclubs oder klassischen Konzertreihen. Auch das Buxtehuder Publikum war im Juli 2015 im ausverkauften Ratskeller restlos begeistert von dem Blueskonzert der Extraklasse.

Ignaz Netzer (Gesang, Gitarre, Blues harp) und Thomas Scheytt (Klavier) stehen in der großen Tradition der Gitarren/Piano-Blues-Duos der 1920er bis 1940er Jahre. Seit 1986 bilden sie das Oldtime Blues & Boogie Duo Netzer & Scheytt, das die Zuhörer mit atemberaubender Stilsicherheit auf musikalische Reisen durch die Südstaaten der USA entführt.

Für ihre Bühnenpräsenz und Publikumsnähe, ihr musikalisches Können und kurzweiliges Entertainment erhielten die beiden Musiker 2015 den German Blues Award, gleichzeitig wurden ihre beiden Solo-CDs nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

Das komplexe Zusammenspiel des Duos - geprägt von großem Respekt vor den alten Meistern und dem gleichzeitigen Streben nach musikalischer Innovation – erntete euphorisches Echo der internationalen Presse. So spricht das Fachmagazin JAZZ PODIUM von den „Großmeistern des klassischen Blues“, die Süddeutsche Zeitung tituliert sie gar als „Bluesmagier“.

In den Liner Notes zum Album „Drowning in the Blues“ (2001) schreibt der Musikjournalist Woomy Schmidt über Ignaz Netzer: „Die Stimme klingt, als würde nach dem Zähneputzen mit einem frischen Schluck Stacheldraht gegurgelt. Netzer hat den Blues oder der Blues hat ihn. Und keiner von beiden lässt los.“ … und über Thomas Scheytt: „Thomas Scheytt, eigentlich ein Boogie-Man, aber mit Blues gespickt bis in die Haarspitzen. Er kann am Klavier Berge versetzen, von tosendem Donner zu tiefer Trauer, von spartanischen Akkorden zu machtvollem Glissandi-Jubel. Blues ist über ihn gekommen wie der Heilige Geist über die Jungfrau Maria“

Thomas Scheytt, Boogie- und Blues-Pianist aus Freiburg, gilt als gefragtester Tastenvirtuose Deutschlands, denn er zählt zu den besten Pianisten seines Fachs im deutschsprachigen Raum. Sowohl als Solist als auch als Pianist seiner Formation Boogie Connection, die zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt, hat er sich seinen Namen erworben. Sein extrem powervolles Solospiel besonders in seiner Paradedisziplin Boogie-Woogie fasziniert ebenso wie seine ausdrucksstarke, schlichte Begleitung.

Er versteht es, am Piano ebenso einfühlsam zu begleiten wie mit rasanten Soli das Publikum zu begeistern. Der von der Presse als „Boogie- und Bluespianist der Extraklasse“ und „Piano-Wunder“ gelobte Musiker hat sich auch einen Namen als Solist gemacht wie auch mit seinem Trio „Boogie Connection“, dass zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt. Thomas Scheytt veröffentlichte bisher 8 Tonträger.

Ignaz Netzer ist ein Virtuose an der Gitarre. Besonders bemerkenswert ist seine Slide-Technik, mit der er bisher nicht gehörte Töne erzeugt. Er erfreut mit virtuosem Fingerpicking, singenden Slides, traktiert die Saiten erbarmungslos, streut schrille Schreie ein. Und greift für traumhaft schöne Balladen zur Blues-Harp, der er Laute entlockt auf einer Skala von klagend bis quietschvergnügt. Außerdem ist er mit seiner kehlig-rauhen Stimme, die am ehesten noch an den US-Amerikaner Tom Waits erinnert, ein Sänger allererster Güte.

Ignaz Netzer gründete mit 13 seine erste Bluesband und steht seit 1971 auf der Bühne, u.a. mit Alexis Korner, Champion Jack Dupree und Louisiana Red. Von einem Jazzkritiker zum „besten weißen Bluesmusiker Europas“ tituliert, beeindruckt vor allem seine Vielseitigkeit: begnadeter Sänger, vielseitiger Gitarrist (fingerpicking, bottleneck, solo), ausdruckstarker Harpspieler. Zum festen Bestandteil des Programms gehören sein bissig-ironisches Entertainment und sein lakonisches Understatement. Er veröffentlichte bisher 9 Tonträger.

Das schreibt die Fachpresse:

„Die Kombination seiner rauchigen Bluesstimme, seines phantastischen Gitarrenspiels und der perfekten Beherrschung der Mundharmonika zeugt davon, dass er einer der besten Bluesmusiker in Europa ist. Dabei verzichtet er auf Spektakuläres, seine Qualitäten sind eher leise und im Detail.“ (Allgäuer Zeitung über Ignaz Netzer)

„Seine Extraklasse stellte Thomas Scheytt auf dem Piano unter Beweis: Rasende, wild umherwirbelnde Fingerbewegungen und sich ständig selbst antreibend, gönnt er dabei den Tasten keine Ruhepause.“ (Badische Neueste Nachrichten über Thomas Scheytt)

Thomas Scheytt (li.) u. Ignaz Netzer - Pressefoto: Johanna Leonhardt

www.ignaznetzer.de

www.thomas-scheytt.de

www.youtube.com/channel/UC4ukU0bntnrhe0vKpsVEUlg/videos


Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Sa. 07. Mai 2017 | 20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 10 | Gestern 137 | Woche 604 | Monat 3870 | Insgesamt 136884