Do. 01.09.16 | 20:00

"Hello I am David!" - Eine Reise mit David Helfgott

Hallo I am David(D 2014, 98 Minuten, Regie: Cosima Lange)

Im Rahmen des IMf (International Music festival Buxtehude, Altes Land, Harburg) zeigt das KIK den dokumentarischen Musikfilm der Regisseurin Cosima Lange.

Sie begleitet die Pianisten-Legende David Helfgott, der 1970 einen Nervenzusammenbruch erleidet, danach 11 Jahre in psychiatrischen Kliniken verbringt und dann sein Geld zeitweise als Barpianist verdient, bis er auf einer Konzertreise mit den Stuttgarter Philharmonikern durch Europa Gillian Murray kennenlernt.

Cosima Lange wurde eine Freundin Helfgotts und seiner Frau Gillian; ihr Blick auf Helfgott ist nicht effektheischend, er ist warmherzig, so dass das rauschhafte Erleben von Musik bei und durch Helfgott möglich wird, jenseits aller Besonderheiten des Pianisten.

Do. 01. September 2016 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Hinweis: Der Kartenvorverkauf erfolgt ausschließlich über das Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, Buxtehude, Tel.: 04161 – 50 25 57, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Do. 15.09.16 | 20:00

Mr. Holmes

Mr. Holmes(GB/USA 2015, 104 Minuten, Regie: Bill Condon)

In dem Film von Bill Condon scheint es, als hätte Holmes (Ian McKellen) wirklich gelebt: Ein alter Mann, der sich aufs Land, ans Meer zurückgezogen hat, wo er mit seiner Haushälterin (Laura Linney) und deren Sohn (Milo Parker) lebt.

Holmes erkennt seine beginnende Demenz, gegen die er sich in Japan einen speziellen Pfeffer besorgt; er züchtet Bienen, deren Gelèe Royale er in der Speisekammer hortet. Er will sich unbedingt an seinen letzten Fall erinnern, den Dr. Watson seiner Meinung nach falsch dargestellt hat.

Es geht auch um einen Japaner, um eben diese Haushälterin Mrs. Munro und ihren Sohn Roger, für den der 93jährige väterliche Gefühle zu hegen beginnt. Es endet versöhnlich.

Do. 15. September 2016 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Do. 29.09.16 | 20:00

Landraub                                            

landraub-kinoplakat(D/Österreich 2015, 90 Minuten, Regie: Kurt Langbein)

Zusammen mit dem Weltladen (Eine-Welt-Werkstatt für Entwicklung, Frieden und Ökumene) zeigt das KIK diese deutsch-österreichische Dokumentation aus dem Jahre 2015.

„Landraub“ zeigt den jährlichen Verlust von 12 Millionen Hektar Land, die „Entdeckung“ von Äckern durch das internationale Finanzkapital, die Vertreibung und Versklavung von Bauern und den Verlust ihrer wirtschaftlichen Grundlagen. Der Film zeigt auch, was der Film mit uns zu tun hat; Investoren sprechen und Bauern.

Do. 29. September 2016 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

MoKi | Mo. 03.10.16 | 20:00

Montagskino – Filmklassiker

Blues Brothers (Originaltitel: The Blues Brothers)

(USA 1980, 133 Minuten/DVD-Langfassung: 142 Minuten. Regie: John Landis)

Blues Brothers Filmplakat - KopieFür Filmfreunde gibt es im "Montagskino" an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte. Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen. 
 
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Der Preis für das Essen (ohne Getränk) beträgt 10,00 Euro und für den Film 5,00 Euro. Wer Lust hat, seine Kochkünste vorzuführen, kann sich ab sofort mit guten Ideen im Büro melden.

Der Film

„Blues Brothers“ (Originaltitel: „The Blues Brothers“) ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs John Landis aus dem Jahr 1980. Neben John Belushi und Dan Aykroyd sowie den weiteren Mitgliedern der Band The Blues Brothers waren viele berühmte Persönlichkeiten in Gastauftritten zu sehen –u.a. Aretha Franklin, James Brown, Cab Calloway, Ray Charles, John Lee Hooker, Chaka Khan, Steven Spielberg, Joe Walsh, John Candy.

Weiterlesen: MoKi | Mo. 03.10.16 | 20:00

Do. 13.10.16 | 20:00

Janis: Little Girl Blue

Janis Little Girl Blue(USA 2015, 103 Minuten, Regie: Amy Berg)

Das Leben der Sängerin Janis Joplin war kurz und tumultartig. Regisseurin Amy Berg nähert sich dem Star der Hippie-Bewegung in einer respektvollen Dokumentation. Anrührend, ohne zu verkitschen.

Gezeigt wird nicht nur das Bild der Rocklegende Janis Joplin, das der öffentlichen Wahrnehmung entspricht. Vermittelt werden soll ein komplexes Bild der Musikerin, die nur drei Jahre im Rampenlicht stand, bevor sie 1970 an einer Überdosis Heroin starb, wie viele Musiker vor und nach ihr.

Den Zuschauern wird die selbstbewusst auftretende Rocksängerin, wie auch die verletzte Frau durch eine Fülle von Originalmaterial deutlich, darunter auch die von Chan Marshall (Cat Power) vorgelesenen Briefe. Es entsteht ein facettenreiches Bild der Blues-Rock-Sängerin.

Do. 13. Oktober 2016 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Do. 27.10.16 | 20:00

Kirschblüten und Rote Bohnen

Kirschblüten und rote Bohnen(Japan/FR/D 2015, 109 Minuten, Regie: Naomi Kawase)

Kirschblüten und rote Bohnen (jap. あん, An, dt. „Bohnenpaste“) ist ein japanischer Film von Naomi Kawase aus dem Jahr 2015, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Durian Sukegawa

Die japanische Autorenfilmerin Naomi Kawase ist eine Ausnahme unter den Regisseuren in Cannes 2015. Ihre dramatische Komödie, ihr Drama mit komödiantischen Zügen erzählt das Schicksal dreier Außenseiter.

Weiterlesen: Do. 27.10.16 | 20:00

MoKi | Mo. 07.11.16 | 20:00

Montagskino – Filmklassiker

Brügge sehen…und sterben? (Originaltitel: In Bruges)

(BE/GB 2008, 107 Minuten, Regie: Martin McDonagh)

bruegge sehen und sterbenFür Filmfreunde gibt es im "Montagskino" an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte. Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen. 
 
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Der Preis für das Essen (ohne Getränk) beträgt 10,00 Euro und für den Film 5,00 Euro. Wer Lust hat, seine Kochkünste vorzuführen, kann sich ab sofort mit guten Ideen im Büro melden.

Der Film

„Brügge sehen… und sterben?“ (Originaltitel: „In Bruges“) ist ein Filmdrama aus dem Jahr 2008, das einen tragikomischen Grundton sowie Actionelemente enthält. Regie führte Martin McDonagh, der auch das Drehbuch schrieb. Der Film spielt in der mittelalterlichen Kulisse der Innenstadt von Brügge. Gedreht wurde an Originalschauplätzen.

Weiterlesen: MoKi | Mo. 07.11.16 | 20:00

Do.10.11.16 | 20:00

Ich und Kaminski

Ich-und-Kaminski(BE/D/FR 2015, 123 Minuten, Regie: Wolfgang Becker)

Nach „Good by Lenin“ hat sich Wolfgang Becker zwölf Jahre Zeit gelassen, eine neue Geschichte zu erzählen. Es ist die Geschichte von Sebastian Zöllner (Daniel Brühl), einem ehrgeizigen, eitlen Kunstkritiker, der glaubt, mit der sensationellen Biographie eines geheimnisvollen Malers groß herauskommen zu können.

Der Maler Manuel Kaminski (Jesper Christensen) lebt als Einsiedler in den Schweizer Alpen. Vor dessen Ableben muss die Biographie geschrieben sein, um sie sofort vermarkten zu können. Durchschaut der alte Maler das Spiel? Becker erweist sich wiederum als autonomer Erzähler.

Do. 10. November 2016 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Do 24.11.16 | 20:00

Ein Sommernachtstraum (Originaltitel: A Midsummer Night’s Dream)

Buxtehuder Shakespeare-Festival vom 23.11.- 27.11.2016         

Ein Sommernachtstraum(I/GB/USA 1999, 116 Minuten, Regie: Michael Hoffmann)

„Ein Sommernachtstraum“  (Originaltitel: A Midsummer Night’s Dream) ist eine Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks von William Shakespeare.

Der Film unter der Regie von Michael Hoffman ist auf ein geteiltes Echo gestoßen, gilt er doch als besonders werkgetreu und mit den Schauspielern protzend. Hauptdarsteller sind unter anderem Kevin Kline, Michelle Pfeiffer und Rupert Everett.

Die märchenhaft-frivole, verwickelte Handlung spielt um 1900 in der Toscana; sie zeigt einen Reigen verliebter Menschen, Elfen und Kobolde, die zueinander nicht kommen können. Shakespeare lives – auch im Jahr seines 400. Todestages!

Do. 24. November 2016 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

MoKi | Mo. 28.11.16 | 20:00

Montagskino – Filmklassiker

Ein Amerikaner in Paris (Originaltitel: An American in Paris)

(USA 1951, 108 Minuten. Regie: Vincente Minnelli)

Ein Amerikaner in Paris Filmplakat - KopieHinweis:

Wegen der Kulissen unseres Weihnachtsmärchens findet das für den 05.12.2016 vorgesehene Montagskino bereits am Montag, 28.11.2016, statt. 

Für Filmfreunde gibt es im "Montagskino" an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte. Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen. 
 
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Der Preis für das Essen (ohne Getränk) beträgt 10,00 Euro und für den Film 5,00 Euro. Wer Lust hat, seine Kochkünste vorzuführen, kann sich ab sofort mit guten Ideen im Büro melden.

Der Film

„Ein Amerikaner in Paris“ (Originaltitel: „An American in Paris“) ist ein US-amerikanischer Musicalfilm des Regisseurs Vincente Minnelli aus dem Jahr 1951.

Die Produktion zeichnet sich insbesondere durch die von Gene Kelly entwickelte Choreographie der Tanz- und Balletteinlagen aus. Die Musik stammt vor allem von George Gershwin, dessen Tondichtung Ein Amerikaner in Paris dem Film den Titel gab. Auch das Lied I Got Rhythm, gesungen von Gene Kelly, ist im Film zu hören.

Weiterlesen: MoKi | Mo. 28.11.16 | 20:00

Do. 15.12.16 | 20:00

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten (Originaltitel: Brooklyn)

(GB/IRE/CAN 2015, 112 Minuten, Regie: John Crowley)

Brooklyn-1Das britisch-irisch-kanadisches Filmdrama des irischen Regisseurs John Crowley basiert auf dem gleichnamigen Roman von Colm Tóibín. Das Drehbuch schrieb Nick Hornby.

Ein Emigrantendrama am Ende unseres Kinojahres, das Schicksal eines „Wirtschaftsflüchtlings“, so würde man sie heute wohl nennen.

Der Film erzählt die Geschichte von Eilis Lacey Saoirse Ronan), einer jungen Irin, die 1952 in die Vereinigten Staaten nach New York emigriert, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

Weiterlesen: Do. 15.12.16 | 20:00 

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 58 | Gestern 118 | Woche 519 | Monat 3237 | Insgesamt 101740